Drohne Marlyn: Geschwindigkeitsrekord bei Bodenaufnahmen

Das Start-up Atmos UAV, eine Ausgründung aus der Technischen Universität Delft, hat mit “Marlyn” eine Drohne entwickelt, die bis zu 60 kmH schnell ist. Die Hybrid-Drohne wurde speziell für die Aufnahme von Bildern der Erdoberfläche entwickelt und soll eine Fläche von einem Quadratkilometer in gerade mal 30 Minuten schaffen. Die Auflösung beträgt bei dieser Fahrweise drei Zentimeter. Maximal sind 1,5 Zentimeter drin. Marlyn hat Flügel wie ein Flugzeug, kann aber dennoch senkrecht starten und die Rotoren lassen sich um 90 Grad schwenken. Zum Starten und Landen braucht Marlyn eine Fläche von zwei mal zwei Metern. Sie kann laut Hersteller auch bei Regen fliegen. Lediglich bei starkem Wind müsse sie am Boden bleiben. Marlyn trägt eine hochauflösende Kamera und funktioniert autonom. Im ersten Schritt wird ein Flugplan aufgestellt, der die benötigte Genauigkeit der Bilder und das Gelände berücksichtigt, das kartiert werden soll. Dann starten die Drohne und das Datenaufzeichnungsgerät an Bord per Knopfdruck. Wenn Marlyn nach getaner Arbeit gelandet ist, werden die gespeicherten Bilddaten ausgelesen und mit einer beliebigen Auswertungssoftware bearbeitet.

Erster Nutzer ist das niederländische Unternehmen Skeye, das Drohneneinsätze für industrielle und landwirtschaftliche Zwecke anbietet.

http://atmosuav.com