Intensivworkshop: BIM für das mittlere Management

Für den Intensivworkshop steht das BIM-Lab der Hochschule Biberach zur Verfügung. Foto: HBC/Stefan Sättele

Für den Intensivworkshop steht das BIM-Lab der Hochschule Biberach zur Verfügung. Foto: HBC/Stefan Sättele

Der Intensivworkshop „Building Information Modeling für das mittlere Management“ (27. bis 29. November 2017) der Akademie der Hochschule Biberach soll insbesondere mittelständischen Bauunternehmen und Planungsbüros einen kompakten und anwendungsbezogenen Überblick über BIM bieten und aufzeigen, wie BIM erfolgreich in bestehende Organisationsstrukturen implementiert werden kann. Das dreitägige Angebot ist in drei Schritten aufgebaut: BIM-Grundlagen, BIM-Anwendung, BIM-Implementierung. Professor Dr.-Ing. Christof Gipperich hat die Leitung des Lehrganges übernommen. Der Workshop soll die Teilnehmenden gezielt in die Lage versetzen, ihre Arbeitsorganisation im Umfeld der Digitalisierung zukunftsfähig aufzustellen. Dafür benötigen die Bauunternehmen vor allem Bewertungs- und Umsetzungskompetenz, die Professor Gipperich vermitteln möchte. Der dreitägige Workshop bietet zunächst die notwendigen Grundlagen für Building Information Modeling sowie eine Einführung in die einschlägigen Begrifflichkeiten, Normen und Institutionen. Zudem erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über den Stand der Entwicklungen im In- und Ausland; darauf aufbauend wird in einem Unternehmensplanspiel das Veränderungspotential der Digitalisierung für verschiedene Akteure der Wertschöpfungskette deutlich gemacht.

In einem zweiten, anwendungsorientierten Teil erhalten die Ingenieure einen Einblick in gängige Softwaretools, um Potentiale, aber auch Risiken der Anwendung kennenzulernen. Im BIM-Labor der Hochschule werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst mit Programmen arbeiten und modellieren.

Die Akademie der Hochschule Biberach bietet die BIM-Fortbildung in Kooperation mit der Technischen Akademie Esslingen (TAE) an.

www.akademie-biberach.de/bim

www.hochschule-biberach.de