CORUS Projekt: Sichere Integration von Drohnen

Im Forschungsprojekt CORUS wird ein Konzept mit Regeln für die Integration unbemannter Luftfahrtsysteme im untersten Luftraum erstellt. Foto: CCO-Creative Commons/ Kaffee

Im Forschungsprojekt CORUS wird ein Konzept mit Regeln für die Integration unbemannter Luftfahrtsysteme im untersten Luftraum erstellt. Foto: CCO-Creative Commons/ Kaffee

Das europäische Forschungsprojekt CORUS (Concept of Operation for EuRopean UTM Systems) ist mit einer Auftaktveranstaltung am 13. September 2017 in Brüssel gestartet. Das Projekt, an dem auch das DLR beteiligt ist, hat das Ziel, Lösungen zur sicheren und effizienten Integration von UAV zu erarbeiten. Unter der Leitung der “Europäischen Organisation zur Sicherung der Luftfahrt” (EUROCONTROL) bringt CORUS Experten aus der bemannten und unbemannten Luftfahrtpraxis sowie aus der Forschung und Wissenschaft zusammen. Gemeinsam sollen die Partner in den kommenden zwei Jahren ein übergreifendes Konzept entwickeln, wie unbemannte Luftfahrtsysteme im untersten europäischen Luftraum in Zukunft betrieben und geführt werden sollten. Das DLR-Institut für Flugführung wird in dem Projekt eine Sicherheits- und Risikobewertung von Flugszenarien erarbeiten. Aus der Risikobewertung werden zusätzliche Sicherheits-Anforderungen für unbemannte Luftfahrzeuge im unteren Luftraum abgeleitet. Um eventuelle Zwischenfälle besser verstehen und rückmelden zu können, entwickeln die Forscher zudem Richtlinien und Meldungsabläufe.

www.dlr.de