Nächste Generation von Drohnen-Detektionssystem

Dedrone GmbH aus Kassel (Hauptsitz San Francisco, USA) hat den aktualisierten DroneTracker 3 auf dem Markt gebracht. Das Drohnen-Detektionssystem war bei der Beach Volleyball WM 2017 auf der Wiener Donauinsel vom 28. Juli bis 6. August im Einsatz und wurde dort in Kooperation mit dem Sicherheitsunternehmen ÖWD security & services betrieben. Der sogenannte DroneTracker erkennt, detektiert und warnt automatisch und in Echtzeit vor unbemannten Flugobjekten, sodass im Ernstfall frühzeitig eingegriffen werden kann.

Die selbstlernende Software von Dedrone bezieht ihre Informationen aus der proprietären DroneDNA Datenbank. Verschiedene Sensoren, einschließlich Radiofrequenz- und WLAN-Scanner, Akustiksensoren sowie Kameras liefern dem DroneTracker 3 die notwendigen Daten. Durch diese werden Drohnen aus einer Entfernung bis zu zwei Kilometern vom geschützten Standort detektiert, klassifiziert sowie Flugbahn und Standort des Piloten bestimmt. Sobald eine Drohne erkannt ist, alarmiert die Software automatisch das Sicherheitspersonal und passive oder aktive Abwehrmaßnahmen können eingeleitet werden.

www.dedrone.com/de