OpenGeoEdu: Online-Kurs zu offenen Geodaten

Das Online-Portal OpenGeoEdu soll die praktische Arbeit mit frei verfügbaren Geo-Daten anhand von Fallbeispielen illustrieren. Foto: Universität Rostock

OpenGeoEdu ist ein von vier Bildungsträgern ins Leben gerufenes Online-Portal, auf dem freie Lehrinhalte zur Nutzung von offenen Daten anhand von Best-Practice Beispielen illustriert werden. Der offene Online-Kurs zielt auf Studiengänge, die sich mit raumbezogenen Daten befassen, aber auch auf Interessierte der Thematik ab. Das Portal wurden von der Professur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) der Universität Rostock zusammen mit dem Leibnitz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) in Dresden, dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) in Frankfurt sowie dem Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) in Leipzig entwickelt. Der Kurs ist in mehrere Teile gegliedert und verfügt nach Angaben der Projektbeteiligten über Test- und Übungsangebote, die verschiedene Niveaustufen und Ebenen umfassen. Anhand von Fallbeispielen aus aktuellen gesellschaftlichen Themenbereichen, wie beispielsweise der Elektromobilität, sollen Studierende und Interessierte die praktische Arbeit mit frei verfügbaren Geo-Daten aus verschiedenen Quellen sowie nutzergenerierten offenen Daten erlernen.

www.opengeoedu.de