Disy forscht an Algorithmen für Präzisionslandwirtschaft

Die Disy Informationssysteme GmbH hat im Winder 2018/19 mit zwei neuen Forschungsprojekten – gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft – gestartet. In den Projekten FuzzyFarmer und iFAROS werden unter Führung der Universität Hohenheim mit deutschen und internationalen Partnern intelligente Lösungen für die Digitalisierung der Landwirtschaft entwickelt. FuzzyFarmer widmet sich dabei Algorithmen für eine optimierte Stickstoffdüngung. Disy arbeitet hier nicht nur mit Agrarwissenschaftlern aus Hohenheim, sondern auch mit der Universität Chemnitz zusammen, die intelligente Steueralgorithmen auf Basis der „Fuzzylogik“ implementiert. Das Projekt iFAROS fokussiert moderne cloudbasierte IT-Ansätze. Ebenfalls am Beispiel der optimierten Stickstoffdüngung für Winterweizen geht es hier um die Entwicklung einer cloudbasierten, intelligenten Middleware mit Datenanalyse-Fähigkeiten, auf deren Basis eine bessere Entscheidungsunterstützung für die Betriebsführung möglich werden soll. Die Software nutzt dabei Daten von Landmaschinen, interagiert mit Farm-Management-Informationssystemen und soll damit optimierte Applikationskarten für die Stickstoffdüngung erzeugen. In beiden Projekten arbeitet Disy als Spezialist für Management und Analyse von Geodaten an Fragen der effizienten, cloudbasierten Zusammenführung und intelligenten Auswertung von Sensor- und Maschinendaten, Karten und Nutzereingaben, der Multisensorfusion und der benutzerfreundlichen Schnittstellen. (vb)

www.disy.net