Vermessung durch RealSense-Technologie: Rugged Tablet von DT Research ermöglicht 3D-Aufnahmen

Bei einem Verkehrsunfall steht nach Rettung der Beteiligten für die Polizei die vermessungstechnische Aufnahme des Geschehens an. Entweder „oldschool“ per Handmaß – ausgerüstet mit Messrad, Messband, Kreide, Peilkompass und Schreibunterlagen. Oder mit der Hightech-Variante – einem 3D-Laserscanner. Die Spitze des technologisch Machbaren ist allerdings kostenintensiv. Einen Mittelweg bietet ein neues Rugged Tablet, das 3D-Aufnahmen ermöglicht, dabei allerdings nicht so kostenintensiv ist wie ein 3D-Laserscanner. Das DT301X-TR von DT Research integriert 3D-Vermessung mittels RealSense-Technologie in die seit Jahren bekannten Tablets. Damit sind die Geräte in der Lage, photogrammetrische Bilder in Echtzeit zu analysieren und 3D-Abbilder zu generieren. „Solche speziell ausgestatteten GIS-Tablets sind im Gegensatz zu 3D-Laserscannern bereits für um die 4.000 Euro zu haben“, betont Werner Drescher, Business Development Manager bei der Concept International GmbH, die das DT301X-TR in Deutschland vertreibt.

Messgenauigkeit im Zentimeterbereich

RealSense basiert auf einer Infrarot-Tiefenkamera, die in das Gehäuse des 1,4 Kilogramm schweren Rugged Tablet fest eingebaut ist. Um die Tiefe berechnen zu können und es den Geräten zu ermöglichen, ihre Umgebung zu sehen, nutzt RealSense zwei Kameras für die Stereo-Bilderkennung. Die Kamera integriert dabei Bilderkennungssensoren. „Die Sensoren müssen absolut zuverlässig funktionieren und erkennen Gegenstände in bis zu zehn Metern Entfernung“, erklärt Drescher. Im Rugged Tablet DT301X-TR ist die RealSense 3D-Kamera D415 von Intel verbaut. Die Kamera erfasst den Ort in der Bewegung mit einer Tiefenauflösung von bis zu 1.280 mal 720 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde.

Die aufgenommenen Bilder werden mit der vom amerikanischen Softwarehaus DotProduct LLC entwickelten Software Dot3D durch die verbauten Hochleistungsprozessoren in Echtzeit zu einer Punktwolke zusammengesetzt – mit einer Messgenauigkeit von einem bis zwei Zentimetern. Das so entstandene 3D-Abbild wird direkt auf dem 10,1 Zoll-Display des Tablets angezeigt. Der Anwender kann die Daten dann über verschiedene Schnittstellen, beispielsweise per WLAN, mobil über 4G oder einen Cloud-Service, zur Weiterverarbeitung und Dokumentation bereitstellen. Dot3D ermöglicht dabei die Weiterverarbeitung der Punktwolke in verschiedenen GIS- oder CAD-Anwendungen wie etwa Autodesk ReCap und Revit. Für den direkten Datenexport der Punktwolke vom Tablet aus unterstützt Dot3D unterschiedliche Ausgabeformate. Abhängig von der Dot3D-Version stehen Exportformate wie DP, PTS, LAS und LAZ, aber auch RCS und POD zur Verfügung.

Als Zubehör für das DT Rugged Tablet können eine Helix-GNSS-Antenne sowie eine Tellerantenne erworben werden. Beide Antennen werten die Signale der Satellitensysteme GPS, GLONASS und Beidou aus und können entweder an das Gerät angesteckt oder alternativ, je nach Ausführung des Tablets, per Bluetooth verbunden werden.

Unfallaufnahme mit RealSense in den USA

Tablets wie das DT301X-TR sind in den USA bei der Beweissicherung an Unfallorten bereits im Einsatz, wie Drescher berichtet. Die Polizei erfasst hier mithilfe der RealSense-Technologie die genaue Lage und das Ausmaß eines Unfalls, die Verformung von kollidierten Fahrzeugen und die Beschädigung bestimmter Teile. „Auch Aufprallgeschwindigkeiten während einer Kollision können abgeschätzt werden. „Außerdem kann der Unfallverursacher mithilfe von Indikatoren wie dem Verlauf und der Länge von Reifenspuren abgeschätzt und dokumentiert werden“, so Drescher. Die aufgenommene Punktwolke kann dann etwa über das Datenformat E57 in die Software der Behörde exportiert werden. „Für die Messungen wird mit dem DT301X-TR nur noch ein Gerät benötigt“, betont der Business Development Manager. Das senke nicht nur die Fehlerquote bei der Übertragung in digitale Systeme, sondern spare auch Zeit. Das DT301X-TR kann in weiteren unterschiedlichen Fällen eingesetzt werden, in denen eine 3D-Vermessung benötigt wird, aber Zeit und Kosten gespart werden sollen. Aufgrund seiner Maße eignet sich das Tablet beispielsweise auch für Vermessungen in schwer zugänglichen Bereichen. (vb)

www.concept.biz