FARO stellt Indoor-Mobile-Scansystem und As-Built Modeler vor

FARO stellte auf der INTERGEO in Stuttgart den Indoor Mobile Scanner Focus Swift vor. Mit dem Tool können Anwender von Focus Laserscannern oder ScanPlan-Lösungen ihre Systeme zu mobilen Scannern erweitern. Foto: FARO Europe GmbH & Co. KG

Auf der INTERGEO 2019 hat der 3D-Messtechnik-Spezialist FARO Europe GmbH & Co. KG neue 3D-Lösungen für Architekten, Ingenieure und Bauunternehmer demonstriert. Darunter den Indoor Mobile Scanner Focus Swift und die Verarbeitungssoftware As-Built Modeler.

Mit dem Indoor-Mobile-Scansystem Focus Swift hat FARO sich das Ziel gesetzt, eine Mobile Mapping-Lösung zu bieten, die den Einsatz des FARO Focus noch effizienter gestaltet und dabei eine hohe Genauigkeit und Datenzuverlässigkeit gewährleistet. Die Lösung kombiniert mehrere Technologien von FARO, darunter die Focus Laser Scanner Technology. Anwender von Focus Laserscannern oder ScanPlan-Produkten können mit dem neuen Tool als Erweiterung ein mobiles Scansystem erhalten. Der Mobile Scanner Focus Swift ermöglicht die Erfassung kinematische 3D-Scans bis zu sieben Mal schneller als mit einzelnen stationären Scans, so der Hersteller. Zudem umfasst der Mobile Scanner standardmäßig stationäre Scanfunktionen, sodass Nutzer in Echtzeit zum HiFi-Scanmodus wechseln können. Dadurch soll die nahtlose Integration mit mobilen Scandaten gewährleistet werden.

Die neue As-Built Modeler-Software bietet ihren Anwendern die Möglichkeit, aus 3D-Bestandsdaten schnell zu einem aussagekräftigen CAD- und BIM-Modell zu gelangen. Die Software automatisiert dazu Verarbeitungsschritte, die bisher manuell durchgeführt werden müssen. So können Anwender Gebäudeinformationen aus 3D-Punktwolken in ein beliebiges Designsystem extrahieren. Das Software-Tool ermöglicht es zudem, Punktwolkenprojekte über die Visualisierung hinaus zu verwalten und auszuwerten – unabhängig von ihrer Quelle. Erstellte CAD-Objekte lassen sich, so FARO, in jedes CAD-System importieren. (vb)

www.faro.com