VertiGIS auf der INTERGEO: Themenschwerpunkte zogen Besucher an

Mit dem Motto „Stark für morgen“ präsentierten auf der diesjährigen Intergeo in Stuttgart vom 17. bis 19. September AED-SICAD, AED-SYNERGIS, ARC-GREENLAB, BARAL Geohaus-Consulting und Geocom Informatik erstmals gemeinsam als Unternehmen der VertiGIS vertikale GIS-Anwendungen auf Basis von Esri. Wie das Unternehmen im Rahmen einer Pressemeldung erklärt, bot die Geodäsie-Weltleitmesse den passenden Rahmen, VertiGIS als einen der größten GIS-Lösungsanbieter Europas vorzustellen. Durch die Bündelung der Stärken und Potentiale unter einem Dach könnten demnach die wachsenden Marktanforderungen künftig noch besser abgedeckt werden.

Erstmals präsentierten sich die Unternehmen der VertiGIS auf der INTERGEO in Stuttgart mit einem gemeinsamen Messestand. Foto: VertiGIS

Erstmals präsentierten sich die Unternehmen der VertiGIS auf der INTERGEO in Stuttgart mit einem gemeinsamen Messestand. Foto: VertiGIS

Dabei fokussierte VertiGIS viele Weiterentwicklungen bereits etablierter Lösungen, die auch künftig fester Bestandteil des Produktportfolios sein sollen. In diesem Rahmen stießen insbesondere die Entwicklungen der 3A Lösungen in Richtung der GeoInfoDok 7.1 auf reges Besucherinteresse. Auch war die gemeinsam erarbeitete Lösung für die Flurbereinigung mit LEFIS, die bereits in mehreren Bundesländern produktiv ist, genauso wie der Themenschwerpunkt Langzeitspeicherung – am Messestand gemeinsam mit dem LGV Hamburg vorgestellt – Anlaufpunkt für die Besucher. Darüber hinaus standen bei VertiGIS die GIS-Lösungen WebOffice, GeoOffice sowie die ProOffice-Fachlösungen in den Bereichen Infrastruktur- und Liegenschaftsmanagement ebenso wie das Thema XPlanung im Fokus des Messeauftritts.

Des Weiteren konnten sich Kunden und Interessenten aus dem Ver- und Entsorgerbereich auf der Messe über Neu- und Weiterentwicklungen der etablierten Lösungen GEONIS und UT for ArcGIS informieren. Diese decken alle wichtigen Anforderungen für das Netzdaten- und Workforcemanagement der Sparten Gas, Elektro, Wasser, Fernwärme, Abwasser und Telekommunikation ab. Zugleich konnten sich die Besucher live zeigen lassen, welche Produkte und Lösungen unter dem Dach der VertiGIS künftig realisiert werden. So stellte VertiGIS erstmals die gemeinsam entwickelte Lösung auf Basis von ArcGIS Pro und dem neuen Utility Network vor.

Auf sehr gute Resonanz stießen laut VertiGIS auch das spezialisierte Trassenmodul für die Bahn-, Straßen- und Tunnelvermessung mit gl-survey. Nicht zuletzt nutzten die Standbesucher auch die Möglichkeit, mittels VR-Brille selbst einen Blick in virtuelle 3D-Welten zu werfen. (jr)

www.aed-sicad.de