Stadt Bremen stellt digitalen Zwilling online

Das Landesamt GeoInformation Bremen stellt über eine ‚pluginfreie‘ Webkartenlösung sein neues 3D-Stadtmodell jedem zur Verfügung. In Kombination mit den weiteren Kartenwerken, Luftbildern und Schrägaufnahmen ist ein hochauflösendes Abbild von Bremen entstanden, das jetzt auch von der breiten Öffentlichkeit genutzt werden kann.„Das 3D-Stadtmodell bietet für die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, ganz Bremen digital zu erkunden. So lernen alle die Hansestadt an der Weser nochmal aus ganz neuen Perspektiven kennen.

Foto: Landesamt GeoInformation Bremen

Das Landesamt zeigt damit seine Entwicklung in Richtung mehr Digitalisierung mit dem Ziel, einen umfassenden Bürgerservice anzubieten“, sagt Stadtentwicklungssenatorin Dr. Maike Schaefer zur Einführung des digitalen Stadtmodells. Damit geht das Amt einen weiteren Schritt in Richtung offener (Geo)Daten. Im Web kann man sich frei durch die rund 260.000 digitalen Gebäudemodelle der Stadt aus der Perspektive eines Vogels oder der eines Fußgängers bewegen. Neben der Adresssuche über Straße/Hausnummer können mit Hilfe weiterer Tools zum Zeichnen, Messen und PDF-Export u.a. auch Schattenwürfe von Gebäuden zu jeder Tages- und Jahreszeit simulieren werden. Grundlage der Anwendung sind Luftbilder und Laserscandaten der ‚Befliegung‘ Bremens vom April 2019.

www.3d.bremen.de