BKG und BIB: Demografische und kartographische Zeitreise 30 Jahre nach der deutschen Einheit

In einer Broschüre und einer interaktiven Webanwendung zeigen das BiB und das BKG, wie Deutschland sich seit 1990 entwickelt hat. Foto: Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG)

Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) und das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) stellen thematische Karten, Luftbilder und historische Landkarten im Internet zur Verfügung, die ein Vergleich zwischen 1990 und heute zeigen. In einer Broschüre und einer interaktiven Webanwendung wird gezeigt, wie Deutschland sich seit 1990 entwickelt hat. Auf Basis neuer kartographischer Daten werden dabei erstmals detaillierte regionale und lokale Vergleiche möglich. Zwischen 1990 und 2016 hat der Osten im Saldo mehr als 1,2 Millionen Personen durch Umzüge an den Westen verloren. Doch seit 2017 ist eine Trendwende zu beobachten: Zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung sind mehr Menschen aus Westdeutschland in die ostdeutschen Flächenländer gezogen als umgekehrt.

www.bib.bund.de