Interaktive „Corona-Ampel”-Karte der vfdb auf Esri-Basis

Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) hat eine interaktive karte entwickelt, die die 7-Tages-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) in ein neues Ampelsystem übersetzt. Grundlage der Corona-Ampel sind die Schwellenwerte, die von der Bundesregierung festgelegt wurden. Grün steht dabei zum Beispiel für weniger als 35 Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Aufgrund der stark steigenden Fallzahlen wurde die Ampel zudem um die Stufe „dunkelrot“ ergänzt. Sie markiert Landkreise, deren Covid-19-Fallzahlen jenseits der 100er-Grenze liegen.

Umgesetzt wurde die Karte mit Esri-Technologie. „Damit beweist GIS einmal mehr seine große gesellschaftliche Relevanz“, erklärt Dr. Gerd Buziek, Koordinator der Corona-Taskforce bei Esri Deutschland. „Wir hoffen, dass die Corona-Ampel vielen Betroffenen und Entscheidern eine erste Orientierungshilfe ist.“ Der Überblick über die aktuelle Lage sei wichtig, so Buziek weiter. Auf diese Weise könne die Verteilung der Fallzahlen, deren Entwicklung und neue Risikogebiete mit der notwendigen Schnelligkeit überwacht und kommuniziert werden.

Die interaktive Karte kann hier abgerufen werden. (jr)

www.vfdb.de