Autodesk übernimmt Spacemaker für 240 Millionen US-Dollar

Autodesk, ein US-amerikanisches Software-Unternehmen für digitales 2D- und 3D-Design, hat Spacemaker AS mit Hauptsitz in Oslo für 240 Millionen US-Dollar übernommen. Spacemaker nutzt Cloud-basierte, künstliche Intelligenz (KI) und generatives Design, um Architekten, Stadtplanern und Immobilienentwicklern zu helfen, fundierte Entwurfsentscheidungen in einem frühen Planungsstadium zu treffen. Damit hilft das Unternehmen aus Oslo Architekten, die langfristigen Immobilieninvestitionen ihrer Kunden und Auftraggeber zu steigern.

Die Akquisition von Spacemaker bietet Autodesk eine leistungsstarke Plattform, auf der die benutzerzentrierte Automatisierung basierend auf KI voranzutreiben und ergebnisbasierte Entwurfsfunktionen für Architekten zu beschleunigen. Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und wird voraussichtlich im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 von Autodesk abgeschlossen, das am 31. Januar 2021 endet.

Mit Spacemaker können Designexperten verschiedene Optionen für ein Gebäude oder eine Stadtentwicklung erstellen und bewerten. Mithilfe der KI ermöglicht die Spacemaker-Plattform den Anwendern eine schnelle Generierung, Optimierung und Iteration von Entwurfsalternativen unter Berücksichtigung von Entwurfskriterien und Daten wie Gelände, Karten, Wind, Beleuchtung, Verkehr oder Zonierung. Spacemaker liefert damit Entwurfsalternativen, die für das volle Potenzial des Standorts optimiert sind. Dies führe von Anfang an zu besseren Ergebnissen und ermögliche es den Designern, sich auf den kreativen Teil ihrer professionellen Arbeit zu konzentrieren, so Autodesk.

www.autodesk.com