Microdrones-Serie zeigt Herausforderungen der Vermessung einer Mine in Falun

„Down to Earth“, eine Serie im Reality-TV-Stil über Vermessungsarbeiten vom Siegener Drohnenhaus Microdrones, will zeigen, wie Vermessungsingenieure trotz herausfordernder Bedingungen, unwegsamen Gelände und möglicher Gefahren Daten erheben und in Ergebnisse umwandeln. Die Serie veröffentlicht am 17. Februar drei neuen Folgen. Zuschauer können sich „Down to Earth“ dann ab 15 Uhr hier anschauen.

In den nächsten drei Folgen der Microdrones-Reality-Serie „Down to Earth“ geht es um die Einmessung und Kartierung der Fallun-Mine in Schweden. Foto: Microdrones

Die kommenden drei Folgen mit dem Titel „The Great Pit“ nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise an der Seite des Ingenieur- und Vermessungsunternehmens SWECO. Das Unternehmen versucht in den Folgen die historische Falun-Mine in Schweden, einst der größte Kupferproduzent der Welt, zu vermessen und zu kartieren, um Bewegungen oder Setzungen zu identifizieren, die zu einem Einsturz führen könnten.  Zuschauer können somit Einblicke in die Einsatzplanung hinter den Kulissen, in die Datenerfassung und in die Analyse der fertigen Arbeitsergebnisse gewinnen.

In der ersten Folge wird das Sweco-Vermessungsteam vorgestellt, die beide den Namen Johan Larsson tragen, aber nicht miteinander verwandt sind, zusammen mit Rikard Svall, dem leitenden Vermessungsexperten von 5D Teknik, dem Vertriebspartner von Microdrones in Schweden, der während des Einsatzes zusätzliche Unterstützung leistete.

„Die Falun-Mine ist zu einer beliebten Touristenattraktion geworden“, erklärt Larsson. „Unser Kunde möchte mögliche Gefahrenzonen identifizieren, damit er Maßnahmen ergreifen kann, um die Besucher zu schützen. Es gibt jedoch Teile dieser Mine, die für einen Landvermesser sehr schwierig und gefährlich zu erreichen sind. Mit dem Microdrones mdLiDAR3000DL aaS können wir hochgenaue Punktwolken in gefährlichen Gebieten erhalten und Daten erfassen, an die wir vorher nicht herankommen konnten.“

„Bei diesem Tagebau ist es fast unmöglich, eine derartige Vermessung mit konventionellen Methoden durchzuführen“, so Svall. „Es ist sehr gefährlich, sich in der eigentlichen Grube oder in der Nähe der Grube aufzuhalten. Niemand möchte seine Mitarbeiter gefährlichen Bedingungen wie Höhleneinstürzen oder Bodeneinbrüchen aussetzen. Das ist dann auch ein perfekter Einsatz, um die Vermessungsdrohnen von Microdrones zu nutzen.“

In den Folgen 2 und 3 begleiten Sie das Sweco-Team in die Tiefen der Great Pit und zurück ins Büro, um die Daten zu sichten und herauszufinden, ob der Einsatz erfolgreich war.

„Es war aufregend, unsere Down to Earth-Serie nach Europa zu bringen und sowohl mit unserem Vertriebspartner als auch mit unserem Kunden zusammenzuarbeiten“, meint Microdrones Marketingdirektorin Mirjam Bäumer. „Der Einsatz in der Falun-Mine ist ein Beispiel dafür, warum Vermessungsdrohnen die Sicherheit der Vermessungstechniker gewährleisten und die Arbeit viel effizienter machen können. Außerdem sorgen die Folgen meiner Meinung nach für ein großartiges Sehspektakel. Es geht hier um ein wunderschönes schwedisches Wahrzeichen, das unseren Kunden vor Herausforderungen und Sicherheitsgefahren stellt. All das sind die perfekten Zutaten für eine dramatische Reality-Vermessungsserie. Können sie diese Hindernisse mit Hilfe der Drohnenvermessungsgeräte von Microdrones überwinden? Schauen Sie rein und sehen Sie selbst! Ich hoffe, Sie genießen unsere nächsten Folgen von Down to Earth.“ (jr)

www.microdrones.com