PMS AG

Auswertesoftware für jedes Bildformat

Ob Luftbild, terrestrisch aufgenommenes Bild oder Bild-Tachymeter – die Softwarelösung ELCOVISION 10 von der Photo Mess Systeme (PMS) AG aus der Schweiz kann jede Art von Bildern für die Vermessung auswerten. Dabei spielt unter anderem ein neuartiger Algorithmus eine Rolle.

Mit der Software ELCOVISION 10 von PMS können Nutzer hochgenaue 3D-Punktwolken aus quasi beliebigen Bilddaten entwickeln. Bild: PMS AG

Als die Photo Mess Systeme (PMS) AG im Jahr 1986 erstmals ihre Softwarelösung ELCOVISION 10 vorstellte, gelang dem Unternehmen aus dem schweizerischen St. Margrethen Pionierarbeit: Erstmals gab es am Markt eine Softwarelösung für die 3D-Bildmesstechnik am Computer. Seither entwickelte PMS das Photogrammetriesystem ständig weiter. Ein Meilenstein dabei findet sich im Jahr 2005, als das erste 3D-Photgrammetriesystem mit vollautomatischer Bildorientierung für frei Hand aufgenommene Bilder vorgestellt wurde. Ein weiterer, als PMS ELCOVISION 10 vor einigen Jahren dazu befähigte, als erste Softwarelösung am Markt 3D-Punktwolken in hoher Qualität selbst bei farblich nahezu homogenen Flächen zu erzeugen.

Heute ist ELCOVISION 10 eine universelle Auswertesoftware für die Vermessung aus jeder Art von Bildern – beispielsweise aus Luftbildern, terrestrisch gewonnenen Bilddaten aus normalen Kameras oder Bild-Tachymetern. Darüber hinaus erlaubt die Software die vollautomatische Erzeugung und Auswertung von 3D-Daten. Außerdem kann die Softwarelösung nach Angaben von PMS in Kombination mit Drohnen eingesetzt werden. Die mit den UAVs aufgenommenen Luftbilder können mithilfe von ELCOVISION 10 präzise in 3D modelliert werden.

Intelligente und optimierte Algorithmen

Durch intelligente und optimierte Algorithmen vermag ELCOVISON 10 auf einem modernen Computer bis zu 1000 Bilder pro Stunde zu orientieren. In der nachfolgenden Berechnung der hochdichten Punktwolke kann der Anwender zudem bestimmen, wie dicht und schnell diese berechnet werden soll: Wenige hundert Punkte/m² für einfache Geländemodelle, Profile und Volumensberechnungen bis hin zur mehreren 10.000 Punkten/m² für detaillierte Modelle von beispielsweise Industrieanlagen.

Durch den Algorithmus für die hochdichte Punktwolke kann ELCOVISION 10 darüber hinaus aus Nadirbildern – senkrecht nach unten aufgenommene Bilder – trotz des ungünstigen Strahlenschnittes eine Rekonstruktion von Fassaden errechnen. Oftmals sind dadurch zusätzliche Schrägaufnahmen nicht mehr notwendig.

Modularer Aufbau

Dabei hat PMS die Software modular aufgebaut, um den Nutzern genau das anbieten zu können, was sie brauchen – ohne für unnötige Features Geld ausgeben zu müssen. Auf diese Weise kann ELCOVISION 10 nach und nach aufgerüstet werden. In der voll ausgebauten Version können unbegrenzt viele Bilder in einem Projekt verarbeitet werden, allein der Systemspeicher am Computer sowie die Rechenleistung der Grafikkarte und CPUs setzen hier die Grenzen.

ELCOVISION 10 verwendet einen neuartigen Algorithmus, der es ermöglicht aus jedem Pixel eines Bildes einen 3D-Punkt zu errechnen. Sogar die Rekonstruktion von Fassaden aus nahezu senkrecht nach unten fotografierten Luftbildern ist nun möglich. Bild: Photo Mess Systeme (PMS) AG

Zudem stehen in der voll ausgebauten Version Möglichkeiten zur weiteren Auswertung zur Verfügung. Es können Orthophotos des Objekts ausgegeben oder Volumenberechnungen durchgeführt werden. Mit den mitgelieferten Plugins für AutoCAD und BricsCAD werden diese zu vollständigen Photogrammetrieprogrammen aufgewertet und es können Geländemodelle und Profile oder andere Auswertungen wie Höhenkarten erzeugt werden. Für Spezialaufgaben können zusätzlich manuelle Bildmessungen durchgeführt werden, um auch kleinste Details in 3D modellieren zu können. Zusätzlich sind viele weitere Zeichenfunktionen, die speziell für die Vermessung optimiert sind, verfügbar. Beim BricsCAD-Plugin beispielsweise können die erzeugten Punktwolken mit nur wenigen Mausklicks in die Zeichnung importiert werden.

Ergebnisse wie die Punktwolken können darüber hinaus in verschiedenen Formaten exportiert werden, damit diese in anderen Programmen weiterverarbeitet werden können. Einige Punktwolkenprogramme können dann zum Beispiel automatisch die Punktwolken klassifizieren und segmentieren. (jr)

www.elcovision.com