IB&T Software GmbH

infraTage 2021 finden wieder online statt

Am 08. und 09. Juni 2021 veranstaltet die IB&T GmbH wieder die card_1 infraTage mit umfangreichem Fachprogramm. 

Entwurfsmodelle in der Version 10 von card_1: Elemente wie Fahrbahn­geometrien, Oberbau, Geländeanschlüsse, Entwässerung, Lärmschutz usw. werden automatisch und vorschriftskonform erzeugt. Bild: IB&T Software GmbH

Für IB&T ist dieses Jahr ein besonderes, schließlich steht mit der Version 10 der Software card_1 eine Generation in den Startlöchern, die von Grund auf neu entwickelt wurde und das Thema Planung von Verkehrsstraßen auf eine völlig neue Ebene heben soll. Auf der Veranstaltung gewährt das Unternehmen demnach tiefere Einblicke in das „schnellere und leistungsstärkere System“, so IB&T.

Konkret geht es um den neuen Straßenentwurf, der mit der smart infra-modeling technology die Planung von Verkehrswegen „revolutionieren wird“. Das Programm der infraTage findet jeweils von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr statt. „Zwei Impulsvorträge inklusive anschließender Podiumsdiskussion mit den Referenten der Autobahn GmbH und der Deutschen Bahn AG runden das Programm ab und geben exklusive Einblicke in die Praxis der größten Auftraggeber für Verkehrswegeprojekte in Deutschland“, so Uwe Hüttner, Geschäftsführer bei IB&T. Weitere Themen sind DESITE BIM, smartTurn, Kanalsanierung oder BIM-Bahnsteigmodellierung.

Zum Status der neuen Autobahn GmbH des Bundes berichtet Professor Christian Lippold, Leiter des Geschäftsbereichs Planung, Bau, Innovation des Unternehmens, das im Besitz des Bundes ist und einer der wesentlichen Treiber des Themas BIM im Straßenbau der nächsten Jahre sein wird. Mit dem Thema setzt sich auch Dr. Daniel Forsman, Leiter Grundsätze Prozesse und Digitalisierung Infrastrukturprojekte DB Netz AG, in einem Impulsvortrag auseinander.

Einen Überblick gibt es zum Projektmanagement mit DESITE BIM und zur DESITE BIM Produktfamilie von der Firma Thinkproject, einem von Europas führendem SaaS-Anbieter für Bau- und Ingenieurprojekte, mit dem IB&T eine tiefgehende Partnerschaft pflegt. Desite BIM umfasst sechs Produktvarianten, die alle die Zusammenarbeit und Informationsaustausch bei Bauprojekten unterstützen.

Ein weiterer Fachvortrag befasst sich mit dem Thema Strecken- und Flächenverzerrungen, die in Projekten gerne beim Einsatz globaler oder älterer Koordinatensysteme aufkommen, zumindestens aber zu Unsicherheiten und Missverständnissen führen können. Dem kann aber mit projektbezogenen, lokalen Koordinatenreferenzsystemen (LCRS) Abhilfe geschaffen werden. Wie das effektiv geschehen kann, thematisieren die infraTage.

Ein gänzlich neues Tool ist smartTurn, mit dem dynamische Schleppkurven auf Basis von BricsCad oder AutoCAD mit Vorwärts- und Rückwärtsfahrt präzise und intuitiv erzeugt werden. Zudem wird die Version 10 von Kosten AKVS/elKe mit dem neuen Modul Kosten Tiefbau Pro vorgestellt. Einblick in die Kanalsanierung gewährt die Firma aRES Datensysteme. Die Firma Mailänder Consult GmbH stellt ihre Lösung zum Thema BIM Bahnsteigmodellierung mit card_1 vor.

Im Anschluss an die Vorträge ist an beiden Tagen ab 16:30 Uhr ein digitales Get-Together zum gemeinsamen Austausch geplant. Die Webinare sind kostenfrei. (sg)

www.card-1.com