CISS TDI

Warenhaus für aktuelle und amtliche Geodaten auf Abruf

Das Geoinformationsunternehmen CISS TDI aus Sinzig hat vor einigen Jahren einen Shop entwickelt, in dem sich Planer aller Fachrichtungen aktuelle, amtliche Kartengrundlagen bedarfs­gerecht als DXF- oder Shape-Files herunterladen können. Vor dem Hintergrund des Breitbandausbaus zeigt sich, wie wichtig ein solcher Shop inklusive der dort hinterlegten Technologien ist.

Mit dem CISS-Shop lassen sich verschiedene Datenformate vereinheitlichen und zusammenführen. Auf diese Weise können sich Planer aktuelle, amtliche Kartengrundlagen bedarfsgerecht zum Beispiel als Shape- oder DXF-Files herunterladen. Foto: CISS TDI

Dass der Breitbandausbau einen Schub erfahren muss, ist Konsens in Deutschland. Dass trotz nach wie vor großer Skepsis im Markt in der Praxis eine rege Aktivität zu verzeichnen ist, kann zumindest Robert Müller vom Geoinformationsunternehmen CISS TDI bestätigen. Das Unternehmen betreibt einem Shop, über den vielfältige amtliche Geodaten bezogen werden können. Diese Daten, speziell die Katasterdaten, sind für die Planungen der Breitbandnetze enorm bedeutsam. „Im vergangenen Jahr haben wir folglich Kunden insbesondere aus dem Bereich ‚Breitbandausbau‘ hinzugewonnen“, so Müller.

Der CISS-Shop

Im CISS-Shop können sich die Planer aktuelle, amtliche und für den jeweiligen Zweck passgenau zugeschnittene Kartengrundlagen als sofort nutzbare DXF- oder Shape-Files für ihre CAD- oder GIS-Lösung herunterladen. „Wir glauben, dass der Zugang zu qualitativ hochwertigen Daten einen der wichtigsten Bausteine für eine digitale und nachhaltige Zukunft darstellt“, begründet Müller. „Um unseren Beitrag zu dieser Vision zu leisten, setzen wir alles daran, Daten wertvoll zu machen und sicher bereitzustellen.“

ETL-Technologie – was ist das?

Extract, Transform, Load ist ein Prozess, bei dem Daten aus mehreren, ggf. unterschiedlich strukturierten Datenquellen in eine Zieldatenbank vereinigt werden. Extraction beschreibt dabei das Absaugen der relevanten Daten aus verschiedenen Quellen, während Transformation das Umwandeln des Datenformats in das Format und Schema der Zieldatenbank meint. Der Load-Prozess ist schließlich gleichbedeutend mit dem Hochladen der umgewandelten Daten in die Zieldatenbank. Bekannt ist der ETL-Prozess insbesondere durch die Verwendung beim Betrieb eines Data-Warehouses. Hier müssen große Datenmengen aus mehreren operationalen Datenbanken konsolidiert werden, um dann im Data-Warehouse gespeichert werden zu können. Ziel der ETL-Technologie ist immer, heteroge strukturierte Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammenzuführen und zu vereinheitlichen. (jr)

Um dieses Angebot zu nutzen, müssen sich die Kunden zunächst im CISS-Shop registrieren und den Nutzervertrag unterschreiben. „Kosten entstehen jedoch erst, wenn der Kunde sich die gewünschten Daten herunterlädt“, so Müller. Die Daten aus dem CISS-Shop beruhen auf dem Amtlichen Liegenschaftskataster Informationssystem (ALKIS) und sind aktuell für die Länder Rheinland-Pfalz, Brandenburg, Niedersachsen, Hamburg, Bayern und Thüringen verfügbar. „Unser Ziel ist es, künftig weitere Bundesländer integrieren zu können“, berichtet CISS-Shop-Manager Müller.

Haben sich die Kunden für den Shop registriert und angemeldet, können sie die gewünschten Flächen exakt festlegen – unabhängig von Orts- und Grundstücksgrenzen. Dafür kann in eine Kartenansicht jedes gewünschte Polygon eingezeichnet werden. „Wer es dann noch ganz genau haben möchte“, führt Müller aus, „kann sogar eine Koordinatenliste der Stützpunkte seiner Wunschfläche hochladen. Wer die Flurstücke kennt, kann zudem auch diese angeben oder individuelle Puffer daran entlang erzeugen, beispielsweise für eine Trassenplanung.“

Die Daten aus dem CISS-Shop basieren auf ALKIS und sich aktuell für die Länder Rheinland-Pfalz, Brandenburg, Niedersachsen, Hamburg, Bayern und Thüringen verfügbar. Künftig sollen weitere Bundesländer integriert werden. Foto: CISS TDI

Sobald das Gebiet festgelegt wurde, zeigt der Shop den vollständigen Preis für den Download an. „Der Preis beruht dabei auf den jeweils gültigen amtlichen Gebühren“, betont der CISS-Shop-Manager. „Weil sich diese nach der Größe der Fläche beziehungsweise der Anzahl der darin enthaltenen Objekte richten, gibt es die Möglichkeit, die Auswahl zu korrigieren – so lange bis Bedarf und Budget zueinander passen.“

Das bedeutet: Kunden können vor Bestellung jederzeit das Gebiet verkleinern oder erweitern und auf diese Weise den Preis für den Download anpassen. Erst nachdem das Gebiet endgültig festgelegt und der Bestellbutton geklickt wurde, kommt der Kaufvertrag zustande. Die bestellten Daten werden dann automatisch auf Basis des aktuellen Katasters erzeugt und stehen je nach Umfang spätestens 90 Minuten nach der Bestellung zum Download bereit. Die Bezahlung erfolgt per Rechnung.

CITRA-Online-Konvertierungsdienst

Darüber hinaus bietet CISS TDI noch weitere Produkte und Dienstleistungen über die Bereitstellung von DXF- und Shape-Files hinaus an. Robert Müller: „Haben die Kunden bereits NAS-Dateien vom Kataster- oder Landesamt erhalten und wollen diese in ein nutzbares Format umgewandelt haben, können diese Dateien in den Online-Konvertierungsdienst hochgeladen werden. Auch dieser Dienst garantiert einheitliche Objektstruktur und Datenmodell über Landesgrenzen hinweg.“ Um den Konvertierungsservice zu nutzen, müssen die Daten einfach in den CISS-Shop hochgeladen werden. Anschließend wird den Kunden direkt angezeigt, wie hoch die Kosten für die Umwandlung der Daten ausfallen werden.  „Auch weitere GIS-Formate bieten wir auf Anfrage an“, führt Müller aus.

Basis des CITRA-Dienstes ist die sogenannte ETL (Extract, Transform, Load)-Technologie.  Auch bietet der Shop eine Transformation auf Basis der amtlichen Umrechnungsroutinen in das bislang genutzte Gauß-Krüger-System an. Das ist zum Beispiel dann praktisch, wenn die neuen Liegenschaftsdaten mit älteren Planungsunterlagen übereinstimmen müssen.

Außerdem bietet CISS TDI einen bundesweiten Service zur manuellen Datenbeschaffung an. Dabei übernimmt das Unternehmen aus Sinzig bei Koblenz alle vertraglichen Angelegenheiten mit den Datenlieferanten, konvertiert die Daten in das gewünschte Format und integriert diese auf Wusch direkt in das Kundensystem. „Bei den Bestellungen stellen wir zudem sicher, dass die Daten auch an Gebietsgrenzen, zum Beispiel Bundeslandgrenzen, zusammenpassen, sodass keine Lücken, Verschiebungen, Überschneidungen oder Ähnliches entstehen“, erklärt Müller und führt aus: „Auf diese Weise können wir den Kunden ein Datenmodell liefern, dass bundesweit harmonisiert ist und in einheitlichem Datenformat zur Weiterverarbeitung vorliegt.“ (jr)

www.ciss.de