infrest Leitungsauskunftsportal auf Wachstumskurs

Die infreSt – Infrastruktur eStrasse GmbH registrierte im ersten Halbjahr 2021 insgesamt rund 392.000 Leitungsanfragen und Meldungen an Infrastrukturbetreiber und andere Träger öffentlicher Belange über das infrest Leitungsauskunftsportal. Das entspricht einem Plus von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Darüber hinaus sind inzwischen etwa 11.000 Netz- und Infrastrukturbetreiber aus allen Sparten (Gas, Strom, Wärme, Wasser, erneuerbare Energien sowie Telekommunikation, Bahn, ÖPNV etc.) im Portal hinterlegt.

„Die positiven Zahlen des ersten Halbjahres 2021 zeigen, dass die Digitalisierung in der Bau- und Versorgungswirtschaft weiter an Fahrt aufnimmt und das infrest Leitungsauskunftsportal auch deutschlandweit stark wächst“, betont Jürgen Besler, Geschäftsführer der infrest. So haben sich die Anfragezahlen außerhalb des Kerngebiets in den vergangenen sechs Monaten um 105 Prozent erhöht. Immer mehr Kunden aus dem privaten und gewerblichen Bereich haben die Dienste des Online-Portals erstmalig bzw. einmalig für eine private Leitungsanfrage in Anspruch genommen. Auch die Zahl der Unternehmen und Privatnutzer, die das Online-Portal zum ersten Mal bzw. einmalig für eine private Leitungsanfrage nutzen, wuchs deutlich. Die Zahl der Einmalnutzer stieg im ersten Halbjahr um 41 Prozent und die Zahl der registrierten Unternehmen, die regelmäßig Leitungsanfrage über das Portal verschicken, erhöhte sich seit Jahresbeginn ebenfalls deutlich. (jr)

www.infrest.de