Bentley Systems-Geschäftseinheit Seequent übernimmt Aarhus GeoSoftware

Seequent, eine Geschäftseinheit von Bentley Systems, hat das dänischen Unternehmen Aarhus GeoSoftware, ein Entwickler von geophysikalischer Software, übernommen. Die Akquisition erweitert die Lösungen von Seequent für das operative Grundwassermanagement sowie für Nachhaltigkeitsprojekte in den Bereichen Exploration, Schadstoffe und Belastbarkeit der Infrastruktur. Sensing-Daten, die in der Software AGS Workbench von Aarhus GeoSoftware verarbeitet und invertiert wurden, können nun in der Seequent-Lösung Leapfrog Works zu einem 3D-Modell kombiniert werden. Dieses ermöglicht einen detaillierten Überblick über die Ressourcen.

Mit der AGS-Software können Anwender 2D-und 3D-Bilder des elektrischen Widerstands im Untergrund erstellen. Die Ausgaben der Software können zur Unterscheidung und Differenzierung von Materialien im Untergrund verwendet und anschließend in Leapfrog von Seequent modelliert werden, um bei verschiedenen Untergrunduntersuchungen zu helfen. Die Software verwendet elektrische Feldmessungen, die am Boden oder mit luftgestützten Sensoren erfasst werden, um die unterirdische Verteilung bestimmter Materialien wie Wasser, Mineralablagerungen und Tone abzubilden. Der elektrische Widerstand ermöglicht ein besseres Verständnis der Verteilung von Materialien wie Wasser, mineralischen Ablagerungen und Tonen, und wenn das Wasser andere Verbindungen wie Salz enthält, können Forscher und Fachleute aus der Industrie auf die Verteilung schließen.

Der Ursprung der AGS-Software war die Sicherstellung von sauberem Trinkwasser für zukünftige Generationen durch die Kartierung des Grundwassers in Dänemark. Heute wird die Software in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt, z. B. zur Lokalisierung von Verwerfungen und Hohlräumen im Untergrund, um Baurisiken zu minimieren, im Bergbau zur Untersuchung von Erzkörpern und Abraumprozessen, zur Überwachung von Grundwasser-und Schadstoffbewegungen, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu verstehen, zur Modellierung der Stabilität von Dämmen und Tunneln und zur Bewertung des Erdrutsch Risikos, um die Widerstandsfähigkeit von Anlagen oder die Auswirkungen von Bauplänen zu beurteilen. Seequent wird seine Tradition der Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungseinrichtungen weltweit durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Universität Aarhus bei der Entwicklung von geophysikalischen AGS-Lösungen fortsetzen. (jr)

www.bentley.com