VertiGIS, Halle 20, Stand E.29

Offlinefähige & kartenbasierte Auskunftslösung fürs Netzgebiet

Die TraveNetz GmbH hat eine kartenbasierte und mobile Lösung von VertiGIS in die eigenen Prozesse eingeführt, die dem eigenen Außendienst alle für die tägliche Arbeit notwendigen Parameter auf einen Blick liefert. Künftig sollen auch andere Bereiche von der Lösung profitieren.

In die neue Kartenansicht werden für die verschiedenen Sparten der TraveNetz GmbH Betriebsmittel angezeigt, Werkzeuge wie Messen und GPS-Positionierung angeboten und ein automatisierter Datenpaketaustausch integriert. Foto: VertiGIS

Die TraveNetz GmbH, ein Netzbetreiber für die Energie- und Wasserversorgung aus dem Raum Lübeck, setzt bereits seit einigen Jahren eine offlinefähige und kartenbasierte Auskunftslösung ihres Netzgebiets ein. Im Zuge einer Runderneuerung – die bisher genutzte Lösung war in vielen Punkten nicht mehr zeitgemäß – etablierte der Netzbetreiber nun eine mobile Komponente von VertiGIS. Ziel der neuen Lösung ist es, dem Außendienst eine stabile und einheitliche Auskunft auf iOS-Geräten zu ermöglichen. Hierfür müssen jederzeit alle geografischen und fachbezogenen Daten, klassische Suchfunktionalitäten und GPS für eine schnelle Verortung zur Verfügung stehen.

Die neue Lösung der TraveNetz basiert auf einer mobilen Komponente von VertiGIS. Ziel ist es, dem eigenen Außendienst eine stabile und einheitliche Auskunft relevanter Parameter zu bieten. Foto: VertiGIS

Zunächst werden dazu die Netzinfrastrukturdaten in Simple Features verflacht und die Sachinformationen direkt an den Objekten vorgehalten. Damit wird ein erster Schritt in das künftige VertiGIS Utility Network-Datenmodell vollzogen. Für TraveNetz wurden die Daten aus der VertiGIS-Produktwelt bezogen und in Form von Kartendokumenten in ArcGIS Pro überführt. Verschiedene Maps, die den Fokus auf die notwendigen Betriebsmittel und Sachinformationen im Außendienst richten, wurden darüber hinaus den beauskunftenden Sparten zugeteilt. Mit der Ausleitung in ein mobiles Datenpaket wurden außerdem alle Symboleigenschaften und Beschriftungen übernommen sowie die Offline-Fähigkeit gewährleistet.

Flexible Anpassungen

Im Ergebnis entstand eine neue mobile Applikation, die eine Kartenansicht der verschiedenen Sparten mit Sichtbarkeitsschaltung der Betriebsmittel, Werkzeuge wie Messen und GPS-Positionierung und einen automatisierten Datenpaketaustausch integriert. Die Hauptfunktionalität stellt hingegen die Anzeige und Suche der Betriebsmittel mit deren Sachinformationen dar. Dafür wurden unterschiedliche Such- und Abfrageszenarien konfiguriert. Durch die flexiblen Anpassungen sowie die inkrementelle Updatemöglichkeit kann die Applikation darüber hinaus stetig den sich verändernden Arbeitsprozessen der TraveNetz angepasst werden.

Für den Netzbetreiber hat sich der Umstieg gelohnt, wie Ann-Christine Herzberg, Leitung Dokumentation bei TraveNetz, berichtet: „Wie sind überzeugt, mit der neuen offlinefähigen Anwendung der VertiGIS die bestmögliche mobile Betriebsauskunft bieten zu können. Alle Bereitschafts- und Stördienstmitarbeiter sind inzwischen mit der Anwendung ausgestattet.“ Zudem habe es in ersten Feedback-Gesprächen viel Lob für die VertiGIS-Lösung gegeben, etwa bei den Funktionalitäten und der Nutzerfreundlichkeit. Und auch die Zukunft hat der Lübecker Netzbetreiber im Blick. Herzberg dazu: „Wir werden die Anwendung langfristig bei uns in weiteren Bereichen, wie zum Beispiel bei der Erfassung von Hausanschlüssen, mit einplanen.“ (jr)

www.vertigis.com