Bentley Systems, Halle 20, Stand C.28

Moderne Technologien für urbane Räume

Wie können es Software-Anwendungen und -Lösungen Nutzern ermöglichen, digitale Zwillinge im städtischen Kontext zu erstellen und zu kuratieren? Dieser Frage geht Dr. Richard J. Vestner von Bentley Systems auf der INTERGEO in seinem Fachvortrag nach.

Eine nachhaltige Entwicklung und fortschritte bei intelligenten Technologien, beispielsweise Digitalen Zwillingen, können sich gegenseitig verstärken und dadurch lohnend sein. Das meint zumindest Dr. Richard J. Vestner von Bentley Systems. Foto: 12019 / pixabay.com

Dr. Richard J. Vestner

Dr. Richard J. Vestner ist Senior Director in der Industry Solutions Product Advancement Unit von Bentley Systems mit Sitz in München. Er ist verantwortlich für die Vision und Strategie von Bentleys urbanen Digital Twin-Softwarelösungen. Vestner hat einen Abschluss als Dipl.-Ing. und Dr.-Ing. in Bauingenieurwesen. Er hatte verschiedene Führungspositionen wie Geschäftsführer, Mitglied der Konzernleitung und Chief Digital Officer in Unternehmensberatungs-, Infrastrukturberatungs- und Softwareentwicklungsunternehmen inne. Er ist vom ganzheitlichen Ansatz der Industrie 4.0 getrtieben und glaubt an den Wert digitaler Dienstleistungen und Produkte, um bessere und schnellere datengestützte Entscheidungen zu treffen, die auf der Technologie des digitalen Zwillings basieren, zusammen mit einer breiten Palette von Analysen und erweiterter Intelligenz, um die Automatisierung auf die nächste Stufe zu bringen: autonome, lernende Systeme. (jr)

Aktuelle Marktanalysen zeigen, dass Städte bereits heute erhebliche Investitionen in intelligente Technologien getätigt haben, insbesondere in den Bereichen Cloud, Mobile, Internet of Thing (IoT) und Künstliche Intelligenz (KI). Gleichzeitig ist klar: Diese Entwicklung steht erst am Anfang und der Investitionsdruck wird weiter steigen. „Die geschätzte Investitionsrendite für Smart City-Initiativen in verschiedenen Bereichen liegt zwischen fünf und sechs Prozent“, berichtet auch Dr. Richard J. Vestner, verantwortlich für die Produktentwicklung urbaner Digitaler Zwillinge bei Bentley Systems. Dies zeige auf, so Dr. Vestner, dass sich nachhaltige Entwicklung und Fortschritte bei intelligenten Technologien gegenseitig verstärken und lohnen können: „In den kommenden Jahren werden die Investitionen in urbane digitale Zwillinge um fast 300 Prozent ansteigen.“ Insgesamt sollen die von digitalen Zwillingen unterstützten Lösungen in intelligenten Städten bis 2026 nach Bentley-Angaben ein Volumen von 3,8 Milliarden US-Dollar erreichen.

Die Zukunft scheint also rosig – wenn auch noch viel zu tun ist. Im Rahmen der INTERGEO 2021 Live + Digital wird Dr. Vestner daher in einem 30-minütigen Vortrag mit dem Titel „Cyber-physical City Solutions Based on Digital Twins“ Bentleys Ansatz für Smart City-Lösungen vorstellen. Zudem wird Dr. Vestner in dem Vortrag aufzeigen, wie Software-Anwendungen und -Lösungen es Nutzern ermöglichen können, digitale Zwillinge im städtischen Kontext zu erstellen und zu betreiben. Der Vortrag findet am Dienstag, 21. September, von 12.40 bis 13.00 Uhr auf der Expo Stage „Smart City Solutions“ in Halle 20 auf dem Hannoveraner Messegelände statt und wird zudem als Livestream übertragen.

Auch ist Bentley Systems auf der INTERGEO mit Präsenz in Halle 20 an Stand C.28 sowie online vertreten. Dabei präsentiert Bentley unter anderem Lösungen wie die Bentley iTwin-Plattform, digitale Zwillingslösungen für Infrastrukturprojekte und Städte sowie Lösungen für Digitalisierung in Infrastruktur, Bauindustrie und Verkehrswesen. (jr)

www.bentley.com/de