Atrios GmbH

Arbeitsplanung und Vermessung in einem

Mit Geolantis.360 bietet die Atrios GmbH eine Cloud-Lösung an, mit der ehemals getrennte Aufgabengebiete rund um den Hausanschluss komplett integriert werden können.

Tiefbauunternehmen erledigen den kompletten Ablauf aller erforderlichen Montage- und Installationsarbeiten für Hausanschlüsse. Die Verlegung der Wasser- und Gasleitung, Strom-, Tele- und Breitbandkommunikationskabel erfordert eine profunde Planung und Koordination. Je mehr Arbeiten eine Arbeitskolonne erledigen kann, desto effizienter und damit auch kostengünstiger werden die Arbeiten. Zunehmend werden die Bauunternehmen daher auch beauftragt, die entsprechenden Vermessungsdienstleistungen auszuführen. Man erhofft sich davon diverse Einsparungen, so müssen Informationen zum Hausanschluss wie etwa Lagepläne, Erdgeschosspläne oder Grundrisse nur einmal mobil bereitgestellt werden.

Die notwendigen Voraussetzungen dafür schaffen Lösungen wie Geolantis.360 von der Atrios GmbH aus Rheine. Sie verbindet ehemals getrennte Bereiche wie Arbeitsplanung und -vorbereitung (englisch Workforce Management) und Vermessung. Grundlage dafür sind mobile Apps. „Dadurch können die Monteure und Bauarbeiter vor Ort per Tablet oder Smartphone die Arbeitsdaten und Pläne einsehen und gleichzeitig nach Abschluss der Arbeiten die Anschlüsse fachgerecht einmessen“, so Christian Lügermann, Leiter Vertrieb/Geschäftsentwicklung bei Atrios.

Die Softwaregrundlage dazu stammt von der Firma Geolantis GmbH, die mit ihrem Produkt weltweit aktiv ist. Das österreichische Unternehmen, das 2019 vom australischen Softwareunternehmen PelicanCorp übernommen wurde, entwickelt die Cloud-Lösung bereits seit zehn Jahren und verfolgte von Beginn an den Ansatz, Vermessung und Arbeitsorganisation miteinander zu verbinden. Eingesetzt wird das System beispielsweise auch in den Niederlanden, wo es als mobile Auskunfts- und Workforce-Management-Lösung für Arbeiten rund um das Leitungsnetz (mit Schnittstelle zur dortigen Klic-Auskunft) eingesetzt wird.

Die webbasierte Lösung besteht aus dem Managementsystem auf der einen und einer mobilen App auf der anderen Seite. Im Zentralsystem werden dabei die Aufträge angelegt, geplant und die mobilen Mitarbeiter mit den jeweils fachlich relevanten Informationen versorgt. „Dazu gehören bereits Bauteileinformationen, Skizzen oder Auszüge aus den Katasterdaten, die für die Arbeiten vor Ort wichtig sind“, so Lügermann. In der Arbeitsplanung ist zum Beispiel auch ersichtlich, welche Teams welche Ausstattung, welche freien Kapazitäten oder welche Fahrzeuge im Gebrauch haben.

Wird das mobile Endgerät mit einem speziellen GNSS-Empfänger wie etwa der Leica FLX100, die ebenfalls von Atrios vertrieben wird, ausgestattet, kann die nach dem Bau übliche Vermessung zentimetergenau durchgeführt werden. Die Empfänger werden per Bluetooth an das Smartphone gekoppelt. Da die mobilen Mitarbeiter bereits Pläne zur Verfügung gestellt bekamen, können sie auf dieser Basis die Vermessung durchführen und so die Lagepunkte einfach per Verschieben an den korrekten Punkt bringen – ein intuitives Vorgehen also, wofür nicht unbedingt fachkundige Vermesser benötigt werden.

Die App leitet dabei mit Checklisten und Formularen durch die Arbeiten, so dass die Erfassung der Bauteile (inkl. der definierten Sachsätze) und die Messarbeiten von allen Mitarbeitern ausgeführt werden können. Diese Listen und Workflows können von den jeweiligen Anwendern frei definiert werden, etwa für Sicherheits- oder Inbetriebnahmeprotokolle vor Ort, die auch digital unterschrieben werden können. „Zusätzlich können auch individuelle Informationen wie Fotos oder Skizzen angefügt werden“, beschreibt Lügermann. Des Weiteren gibt es eine Skizzierfunktion in der App, mit der Leitungen und Bauteile vor Ort konstruiert werden können. Die Bemaßung erfolgt automatisch. Die Geolantis.360-App läuft auf Android oder iOS.

„Die Geolantis.360-Technologie ermöglicht es mit ihren smarten Datenbankobjekten, dass der Verbindungsprozess von der Planung bis zur Dokumentation komplett digital und automatisiert umgesetzt werden kann“, resümiert Lügermann.

www.atrios.de