Vernetzte GNSS-Basisstation von Trimble vorgestellt

Der US-Konzern Trimble hat den modularen Trimble R750 GNSS-Empfänger vorgestellt, eine vernetzte Basisstation für die Anwendung in Hoch- und Tiefbau, Vermessungswesen und Landwirtschaft. Mit dem Trimble R750 können RTK-Korrekturen (Real-Time Kinematic, Echtzeit-Kinematik) für zahlreiche Anwendungen übertragen werden, darunter seismische Vermessung und Überwachung, Hoch- und Tiefbau, Präzisionslandwirtschaft und vieles mehr. Bei gemeinsamer Verwendung mit einem Trimble ProPoint Global Navigation Satellite System (GNSS)-Rover werden durch den Zugriff auf alle verfügbaren Satellitensignale die Leistung und die Zuverlässigkeit verbessert. ProPoint bietet Anwendern mittels innovativem Signalmanagement insbesondere bei schwierigen GNSS-Bedingungen eine verbesserte Leistung. Der R750 verfügt darüber hinaus über ein integriertes LTE-Modem, das Korrekturen über das Internet ermöglicht, wodurch die Reichweite einer Basisstation überall dort, wo eine Mobilfunkabdeckung besteht, erweitert werden kann. Das integrierte Modem ermöglicht auch den Fernzugriff und die Verwaltung, die Zustellung von E-Mail-Warnungen und -Benachrichtigungen sowie die Datenübertragung zwischen Feld und Büro (jr)

www.trimble.com