Revitalisierung der Zeche Holland mit Topcon-Technologien

Im Auftrag der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bochum hat das Unternehmen Knappmann Landschaftsbau das ehemalige Gelände der Zeche Holland in Wattenscheid zu einer Grünfläche revitalisiert. Dabei wurde die digitale Baustelle planungssicher mit der Magnet-Softwaresuite von Topcon abgewickelt. Christof Steinhoff, bei Knappmann zuständig für Vermessung und Abrechnung, skizziert den Projektstart: „Nach Sichtung der Planunterlagen konnten wir mithilfe der Software Magnet Office von Topcon die Ausführungspläne aufbereiten und dank der Schnittstellen problemlos weiterverarbeiten.“ Die Magnet-Softwaresuite besteht dafür aus drei Komponenten: Magnet Office für die Planung im Büro, Magnet Field für die Bearbeitung auf der Baustelle sowie Magnet Enterprise für die direkte Cloud-Anbindung.

Mit der Software Magnet Office lässt sich im Büro anhand der erfassten Daten das 3D-Geländemodell erstellen. Foto: Topcon Deutschland Positioning GmbH

Obwohl sich Knappmann ausführlich auf das Projekt vorbereitet hatte, galt es im Rahmen der Revitalisierungsmaßnahmen die eine oder andere Überraschung zu meistern: beispielsweise stellten Kriechkeller, die in keinem Plan vermerkt waren und erst beim Ausheben zum Vorschein kamen, das Team vor Herausforderungen. „Mittels GNSS-Technologie von Topcon konnte der Maschinist die Abweichungen vom Plan im Gelände sofort erkennen, die Punkte mit dem Löffel aufnehmen und ans Büro übermitteln“, beschreibt Steinhoff die eingesetzte Magnet-Lösung. „So sahen wir genau, wo Änderungen im Planungsmodell angepasst werden mussten.“ Das Aufnehmen der Änderungen erfolgte dabei über die 3D-Software der Baggersteuerung.

Der Feldrechner und die 3D-MC Bagger-Software waren durch die Topcon-Cloudlösungen Magnet Enterprise und Sitelink Enterprise mit dem Büro vernetzt. So wurden Daten sofort nach Weiterverarbeitung auf der Baustelle transferiert, wodurch der Plan stets auf dem aktuellsten Stand gehalten werden konnte. Mittels Roverstab und Feldrechner kontrollierte das Knappmann-Team zudem in Echtzeit, ob Plan und Ausführung übereinstimmen. Eine Robotik-Totalstation, die vor Ort an schwer zugänglichen Stellen reflektorlose Vermessungsaufgaben erlaubte, kam ebenso im Projekt zum Einsatz.

Der Feldrechner ist durch die Magnet Enterprise Software direkt mit dem Büro vernetzt. Foto: Topcon Deutschland Positioning GmbH

Die Magnet-Softwarelösungen sind für Knappmann dort gefragt, wo GNSS-gesteuerte Bagger zum Einsatz kommen und mit Hilfe des Roverstabes vermessen wird. Die im Vorfeld mittels Magnet Office angefertigten GNSS-Modelle werden durch Magnet Enterprise über die Cloud auf den Roverstab sowie per Topcon Sitelink auf die jeweilige Maschine übertragen. Ist die Baustelle digital eingerichtet, hat der Vorarbeiter alle wichtigen Planinformationen digital vorliegen und kann diese nach Bedarf mit der Feldsoftware Magnet Field weiterbearbeiten.

Schneller effizient wirtschaften

„Die wichtigste Frage für Unternehmer ist doch: Welche Möglichkeiten habe ich, mit einem vorhandenen personellen Aufwand einen möglichst hohen Ertrag zu erwirtschaften“, erläutert Christoph Bertsch, Key Account Manager bei Topcon, den Ansatz der digitalen Lösungen. „Eine Person im Büro, die die Pläne erstellt und dann motivierte Leute auf der Baustelle, die Spaß an der ganzen Thematik haben.“ Sichtlich Spaß an der Thematik hatten die „Knappmänner“ beim Zeche Holland Auftrag, keine Frage. „Der größte Vorteil lag in der Zeitersparnis“, resümiert Abteilungsleiter Andreas Deselaers. Und damit wurden natürlich auch erheblich Kosten reduziert.

Aufgrund der Vernetzung zwischen Büro und Feld sparte man sich den Weg zur Baustelle, nur um dort mit Hilfe eines USB-Sticks 3D-Modelldaten auf den Roverstab oder die 3D-Steuerung aufzuspielen.

Mittels GNSS-Technologie kann der Maschinist Abweichungen im Gelände erkennen und anhand der Software übermitteln. Foto: Topcon Deutschland Positioning GmbH

Der Datentransfer erfolgte digital. Die Zeitersparnis wirkte sich direkt auf die Baustellenergebnisse aus. Steinhoff resümiert: „Wir benötigen für gleiche Arbeiten durch die Unterstützung der Magnet-Software weniger Zeit. Darüber hinaus ist weniger Personal für diese Arbeiten notwendig. Dies führt zu erheblicher Kosteneinsparung, denn es lassen sich mehr Baustellen in kürzerer Zeit abwickeln.“ (jr)

www.topconpositioning.com