Rekordjahr für Leitungsauskunftsportal von infrest

Mehr als 770.000 Leitungsanfragen und Meldungen an Infrastrukturbetreiber und andere Träger öffentlicher Belange – und damit so viele wie noch nie zuvor – registrierte das infrest Leitungsauskunftsportal für 2021. Wie kam es dazu?

 

Die Digitalisierung der Bauwirtschaft hat auch im Jahr 2021 weiter an Fahrt gewonnen. Das zeigt sich auch in absoluten Zahlen: nach Angaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) belief sich das insgesamte Bauvolumen in Deutschland – also alle im Inland erbrachten Bauleistungen – im vergangenen Jahr auf etwa 482 Milliarden Euro. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei rund 443 Milliarden Euro.

Mehr als 4.500 Anfragen täglich

Diese Entwicklung zeigt sich auch in den Anfragen zur Leitungsauskunft, die bei der infrest – Infrastruktur eStrasse GmbH 2021 eingegangen sind: mit insgesamt mehr als 770.000 Leitungsanfragen und Meldungen an Infrastrukturbetreiber und andere Träger öffentlicher Belange vermeldet das infrest Leitungsauskunftsportal für 2021 ein Rekordjahr. Damit hat sich das Webportal im vergangenen Jahr zu einem der deutschlandweit führenden Metasystemen zum Einholen von Leitungsaufkünften entwickelt. In der Spitze werden über das Portal täglich mehr als 4.500 Leitungsanfragen und Meldungen verschickt. Darüber hinaus vermeldet infrest, dass die Zahl der deutschlandweit registrierten Einmal- und Premiumnutzer auf über 37.000 anstieg.

„Die Anstrengungen, die wir in den vergangenen Jahren unternommen haben, um die Qualität unseres Portals weiter zu erhöhen, zahlen sich aus“, zeigt sich Jürgen Besler, Geschäftsführer der infrest zufrieden. Mithilfe der deutschlandweiten Neurecherche von Infrastrukturbetreibern und der turnusmäßigen halbjährlichen Überprüfung der hinterlegten Zuständigkeiten und Daten sichert infrest dabei die Qualität der über das Portal gestellten Leitungsanfragen.

Die Zahl der über das infrest Leitungsauskunftsportal erreichbaren Netz- und Infrastrukturbetreiber aller Sparten (Strom, Gas, Wärme, (Ab-) Wasser, erneuerbare Energie sowie Telekommunikation, Bahn, ÖPNV etc.) wird kontinuierlich weiter ausgebaut und hat sich inzwischen auf rund 11.600 in ganz Deutschland erhöht. Und auch die Einrichtung von neuen Schnittstellen zu Auskunftssystemen der Netzbetreiber, die eine medienbruchfreie Übertragung von Leitungsanfragen ermöglicht, soll künftig weiter vorangetrieben werden.

Positive Kundenbefragung

Um sich noch besser auf die Kundenbedürfnisse auszurichten, führt infrest eine jährliche Befragung von mehr als 1.000 Nutzern durch, deren Ergebnisse in die Optimierung des infrest Leitungsauskunftsportals einfließen. Die Ergebnisse der diesjährigen Umfrage fallen dabei positiv aus, so Besler: mehr als 94 Prozent der regelmäßigen Premiumnutzer würden demnach das infrest Leitungsauskunftsportal weiterempfehlen. (jr)

www.infrest.de