Seit 01.09.: Digitale Anträge der Berliner Infrastrukturbetreiber

Die großen Berliner Infrastrukturunternehmen sind seit dem 01. September auf eine vollständig digitale Beantragung von Baumaßnahmen über das Leitungsauskunftsportal der infrest – Infrastruktur eStrasse GmbH umgestiegen. Zeitraubende und wenig nachhaltige Antragstellungen auf Papier im Rahmen des Berliner Straßengesetzes und der Straßenverkehrsordnung gehören somit bei den Berliner Wasserbetrieben, der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG, dem Fernheizwerk Neukölln, der Stromnetz Berlin GmbH sowie der Vattenfall Wärme Berlin AG der Vergangenheit an. Die Anträge werden künftig durchgehend digital und medienbruchfrei durchgeführt, von der Beantragung bis zum Bescheid. Damit wird ein weiterer großer Schritt hin zu umfassend digitalisierten Arbeitsabläufen im Bereich der Ver- und Entsorgungsinfrastruktur gegangen und Standards für die Antragsqualität gesetzt.

„Wir freuen uns über diesen Meilenstein und das steigende Interesse“, sagt infrest-Geschäftsführer Jürgen Besler. „Berlin ist mittendrin in der Energie- und Verkehrswende. Um die ambitionierten Zeitpläne und Ziele einhalten zu können, führt kein Weg an der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen vorbei.“ Die infrest freut sich dabei auch auf eine gute und enge Zusammenarbeit mit den Fachverwaltungen auf der zuständigen Bezirks- und Landesebene, ohne deren Mitwirkung die erfolgreiche Einführung nicht möglich wäre. (jr)

www.infrest.de