Betreiber, Rechteinhaber und Vertragspartner für Kunden des BUSINESS GEOMATICS JobFlash ist die sig Media GmbH & Co. KG, Bonner Straße 205, 50968 Köln, Deutschland. Alle Rechte sowie Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Alle Inhalte des BUSINESS GEOMATICS JobFlash sind urheberrechtlich geschützt.

1. Stelleninserate

Ein Auftrag zur Schaltung eines Stelleninserats im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen beinhaltet die Veröffentlichung von Stellenausschreibungen und Stellenanzeigen (kurz Inserate) unter dem Stellenprotal BUSINESS GEOMATICS Job Flash (kurz BG JobFlash) unter www.business-geomatics.com inklusive der Teilveröffentlichung in der Wirtschaftszeitung für Geoinformatik – BUSINESS GEOMATICS sowie der Veröffentlichung in den Newsletterausgaben des BUSINESS GEOMATICS GeoFlash zum Zweck der Verbreitung.

Sämtliche Inserate werden ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgewickelt. Der Text der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann im Internetangebot unter www.business-geomatics.com heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden.

Auftraggeber haben die Möglichkeit, eine Onlinebuchung zur Veröffentlichung von Stelleninseraten unter ww.business-geomatics.com vorzunehmen, wodurch unmittelbar ein Vertragsabschluss erfolgt. Der Vertragsabschluss kommt mit der verbindlichen kostenpflichtigen online Buchung zustande. Die Rechnungstellung erfolgt unmittelbar nach Vertragsabschluss online/digital. Das Stelleninserat wird nach einer Prüfung durch die sig Media GmbH & Co. KG online veröffentlicht. Diese erfolgt spätestens sechs (6) Werktage nach Vertragsabschluss. Die Stellenanzeige wird zunächst in Kurzform mit Angabe des Namens der inserierenden Firma, dem Firmenlogo, dem Stellentitel und dem Stellenort in der Jobübersicht des BG JobFlash veröffentlicht. Wird das Stellenkurzangebot in der Übersichtsdarstellung angeklickt, öffnen sich die Detailbeschreibungen zu der inserierten Stelle auf einer Folgeseite. Im Anschluss erfolgt zusätzlich die Veröffentlichung in der nach erfolgter Freigabe nächstfolgenden Ausgabe der Wirtschaftszeitung für Geoinformatik BUSINESS GEOMATICS und dem BG GeoFlash.

Mit der Onlinebuchung ermächtigt der Auftraggeber, dass der von der sig Media GmbH & Co. KG beauftragte Payment-Dienstleister die fälligen Beträge von der bei der Bestellung angegebenen Bankverbindung oder der verwendeten Kreditkarten einzieht bzw. abbucht.

Sämtliche Preisangaben verstehen sich zuzüglich der bei Rechnungsstellung geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Es gilt die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses aktuelle Preisliste, die im Internet veröffentlicht ist.

Stellenanzeigen bleiben ab dem Zeitpunkt der online Veröffentlichung für sechs (6) Wochen (45 Tage) im BG JobFlash sichtbar. Erfolgt keine Weiterverlängerung der Laufzeit, so wird das Inserat nach Ablauf dieses Zeitraumes gelöscht.

Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen und/oder Vereinbarungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich zugestimmt. Insbesondere führt die Unterlassung eines Widerspruchs bzw. eine unterbliebene Zurückweisung anderer AGB seitens des Verlages nicht dazu, dass die anderweitigen AGB als vereinbart gelten.

2. Unternehmer/Kunde

Kunde im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird und die in Ausübung einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Der Verlag ist Verwender dieser Allgemeinen Geschäftsbestimmungen.

3. Angebote und Auftragserteilung

Alle Angebote des Verlages sind freibleibend. Mit dem Stelleninserat gibt der Kunde ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab. Der Vertrag kommt elektronisch im Rahmen des Vorgangs der Stelleninserierung unter www.business-geomatics.com zustande.

Der Verlag ist berechtigt, die Beauftragung des Kunden innerhalb von zwei Wochen abzulehnen.

4. Änderung

Die sig Media GmbH & Co. KG ist verpflichtet, auf Anforderung des Auftraggebers Änderungen kostenlos vorzunehmen, sofern dies technisch, inhaltlich und in Bezug auf den Arbeitsaufwand zumutbar ist.

Sind die Änderungswünsche scherwiegend, wird der Auftraggeber unterrichtet und aufwandsabhängigen Angebot zur Änderung erstellt.

Eine vorzeitige Löschung der Anzeige ist möglich und muss durch den Auftraggeber bei der sig Media GmbH & Co. KG schriftlich oder per E-Mail veranlasst werden. Bei vorzeitiger Löschung des Stelleninserats auf Wunsch des Auftraggebers findet keine anteilige Rückerstattung der Kosten/des Kaufpreises statt.

5. Auftragserfüllung/Reklamationen

Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höherer Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht.

Reklamationen müssen innerhalb von sechs (6) Tagen nach Onlineschaltung geltend gemacht werden. Der Auftraggeber hat in diesem Fall Anspruch auf die schnellstmögliche Beseitigung der beanstandeten Mängel.

6. Rücktritt

Der Auftraggeber hat nur ein Recht zum Rücktritt vom Vertrag aus wichtigem Grund.

7. Verantwortung für Inhalte/ Auftragsablehnung

Der Verlag behält sich vor, Stelleninserate wegen des Inhalts oder der Herkunft nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen des Verlages abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstoßen oder deren Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.

Der Auftraggeber ist allein verantwortlich für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der Inhalte der Stelleninserate. Die sig Media GmbH & Co. KG ist nicht verpflichtet, Stelleninserate in Bezug auf die Beeinträchtigung der Rechte Dritter zu prüfen.

8. Haftung des Verlages

Dem Auftraggeber steht kein Schadensersatzanspruch wegen eines Mangels in der Inseratsdarstellung zu. Dies gilt nicht für Personenschäden (Schäden an Leben, Körper und Gesundheit) und Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz, für diese Schäden haftet der Verlag nur im Fall nachgewiesener grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Der Schadensersatzausschluss gilt auch nicht für sonstige Schäden, die dem Kunden infolge einer vom Verlag vorsätzlich oder grob fahrlässig verübten Pflichtverletzung entstanden sind. Für vertragstypische Schäden, die dem Kunden infolge einer vom Verlag verübten wesentlichen Vertragspflichtverletzung entstanden sind, haftet der Verlag auch dann, wenn ihm oder einem seiner Erfüllungsgehilfen Fahrlässigkeit zur Last fällt. Eine wesentliche Vertragspflicht im vorgenannten Sinne ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Im Übrigen ist die Haftung des Verlages für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Die Nachweispflicht des Grades der Fahrlässigkeit obliegt allein dem Auftraggeber.

9. Rechnungsstellung und Zahlungsbedingungen

Die Rechnung wird unmittelbar nach Vertragsabschluss mit der Bestätigung „jetzt kostenpflichtig bestellen“ durch den Kunden digital an die zuvor vom Auftraggeber hinterlegte E-Mail-Adresse unter Verwendung der Rechnungsadresse des Auftraggebers übersandt. Die Zahlung der Rechnung hat ohne Abzug umgehend nach Rechnungserhalt online zu erfolgen, sofern nicht auf der Rechnung etwas anderes vermerkt ist. Kommt die online Bezahlung nicht rechtsfähig zustande, ist der Verlag ermächtigt, den Auftrag abzulehnen und nicht durchzuführen.

10. Agenturaufträge und AE-Provisionen

Stelleninserate, die durch eine Agentur geschaltet werden, werden in deren Namen und auf deren Rechnung angenommen. Die Agenturen sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbetreibenden an die Preisliste des Verlages zu halten. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung eines laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen. Bei Vorliegen begründeter Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während der Laufzeit eines Vertragsabschlusses das Erscheinen weiterer Stelleninserate ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen. Agentur-Provisionen werden nicht gewährt

11. Gewährleistung

Die sig Media GmbH & Co. KG übernimmt gegenüber dem jeweiligen Auftraggeber keine Gewähr für eine bestimmte Zahl von Online-Zugriffen (oder Bewerbungen).

Das Angebot der sig Media GmbH & Co. erfolgt innerhalb der üblichen technischen Standards.
Die sig Media GmbH & Co. KG steht nicht für Fälle ein, in denen der Zugang zu den Onlinedarstellungen Daten ohne Eigenverschulden nicht verfügbar sind.

12. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für alle Verträge und Streitigkeiten daraus der Sitz des Verlages, also Köln.

13. Recht

Sämtliche Rechtsbeziehungen aus diesem Vertrag unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Es gelten zudem die gültigen steuerlichen- und Finanzbestimmungen der Bundesrepublik Deutschland.

14. Sonstige Bestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages einschließlich der Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise gegen zwingendes Recht verstoßen oder aus anderen Gründen nichtig oder unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt dann die jeweils rechtlich gültige Regelung. Etwaige Ergänzungen oder Änderungen dieser AGB haben schriftlich u erfolgen.

Köln, 01. Oktober 2021

gez. Geschäftsführung der sig Media GmbH & Co. KG