Funkloch-App: BNetzA ver├Âffentlicht Karte mit Ergebnissen

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat eine Karte mit den bisherigen Ergebnissen der Messungen mit der Breitbandmessung/Funkloch-App ver├Âffentlicht. Die Bundesnetzagentur hatte am 30. Oktober 2018 im Auftrag des Bundesministeriums f├╝r Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die um eine Netzverf├╝gbarkeits-/Funklocherfassung erweiterte Breitbandmessung-App ver├Âffentlicht. Mit der App k├Ânnen Nutzer protokollieren, ob ein Funkloch vorliegt, eine Mobilfunkanbindung verf├╝gbar ist und welche Mobilfunktechnologie (2G, 3G, 4G, 5G) genutzt wird. Die Breitbandmessung/Funkloch-App wurde von der zafaco GmbH im Auftrag der Bundesnetzagentur entwickelt und steht f├╝r Android und iOS kostenfrei im jeweiligen Store zur Verf├╝gung.

Die Karte der App ist in Waben unterteilt, die in neun Zoomstufen ver├Ąndert werden k├Ânnen. Mit einer Filterfunktion lassen sich einzelne Technologien, Netzbetreiber und bestimmte Zeitr├Ąume ausw├Ąhlen, sodass die Waben entsprechend der gesetzten Filter eingef├Ąrbt werden. Die Messpunkte sind allerdings nicht gleichm├Ą├čig ├╝ber das Bundesgebiet und auch nicht gleichm├Ą├čig innerhalb einer Wabe verteilt. Ergebnisse seien daher aussagekr├Ąftiger, je mehr Messpunkte von unterschiedlichen Nutzern hinterlegt sind, so die BNetzA. Die Ergebnisse k├Ânnen nach Regionen und Netzen variieren. Weiterhin sei zu ber├╝cksichtigen, dass die Messpunkte von Nutzern der App mit deren eigenen Endger├Ąten und Mobilfunkvertr├Ągen erzeugt worden sind. Die Kartendarstellung gebe daher unter Umst├Ąnden keine abschlie├čende Auskunft ├╝ber die vor Ort verf├╝gbaren Netztechnologien eines Netzbetreibers. (vb)

www.bundesnetzagentur.de