Neues Datenmodell für Multi-Source-Analysen

Tableau Software, Anbieter für Visual Analytics aus Seattle, hat eine neue Version seiner Analyse-Software vorgestellt. Wie das Unternehmen mitteilt, enthält Tableau 2020.2 ein neues Datenmodell, welches die Analyse komplexer Daten vereinfacht, ohne dass Coding- oder Scripting-Kompetenzen erforderlich sind. Auf diese Weise könnten Kunden, so Tableau Software, auch komplexe Fragen beantworten, für deren Analyse ansonsten mehrere Datenbanktabellen unterschiedlicher Detaillierungsgrade notwendig wären. Zusätzlich führt die aktuelle Version Metrics ein – ein Mobile-First-Konzept, das Kunden Leistungskennzahlen (KPIs) aus dem Stand monitoren lässt. Außerdem umfasst das Update einen Esri ArcGIS-Support, Ask Data-Optimierungen und fortgeschrittene Datenmanagement-Funktionen. Kunden, die das Upgrade auf Tableau 2020.2 durchführen, können auf diese Funktionalitäten sowie neue Konnektoren für Geodatensätze ab sofort zugreifen.

www.tableau.com